Sie befinden sich hier: Start Bücher Erben und Vererben

Ausdrucken


Alles zur Testamentsvollstreckung

Alles zur Testamentsvollstreckung

12.40 € (inkl. 7 % MwSt)
ISBN: 978-3-937887-45-6
Autor: Christina Klein
Seitenzahl: 27
Format: Arbeitsmappe A4

Kein Risiko, Geld zurück bei Nichtgefallen





-> Blick ins Inhaltsverzeichnis

-> Dieser Titel ist auch als Ebook erhältlich!

„Man will mich zum Testamentsvollstrecker machen! Was ist das – und wie mache ich da alles richtig?“

Wer das Wort „Testamentsvollstrecker“ hört, der denkt wohl automatisch an die klassische Filmszene, in der ein Notar oder Rechtsanwalt feierlich das Testament eines Verstorbenen öffnet, um es der versammelten Schar der hoffnungsvollen Erben vorzulesen. Natürlich: So ein Jurist kann ein Testament vollstrecken. Aber wussten Sie, dass die Ernennung zum Testamentsvollstrecker jeden treffen kann? Richtig: Wer sein Testament macht, kann nach deutschem Recht jede beliebige Person als Vollstrecker benennen. Gern wählt er dann jemanden aus der Familie oder Verwandtschaft, der als Person seines Vertrauens dafür sorgen soll, dass sein letzter Wille auch wirklich durchgesetzt wird. Sie können diese Aufgabe natürlich ableh-nen, doch in der Regel werden Sie den Wunsch Ihres Angehörigen erfüllen wollen.

Die Aufgaben eines Testamentsvollstreckers

Was aber kann auf Sie zukommen, wenn Sie zum Vollstrecker ernannt wurden? Keine Angst – die Sache ist wahrscheinlich einfacher, als Sie es sich vorstellen. Dieser bewährte Ratgeber aus dem Bonner Fachverlag interna ist von der erfahrenen Juristin Christina Klein geschrie-ben, die Ihnen einfach und verständlich erläutert, was Ihre Aufgaben sind. Kurz gesagt sind sie als neutrale Person des Vertrauens verantwortlich dafür, dass alles, was der Erblasser in seinem Testament verfügt hat, auch wie von ihm gewollt umgesetzt wird. Sie sorgen dafür, dass aus der Erbmasse eine Spende ans Tierheim gemacht wird, dass eventuelle Schulden beglichen werden, dass die Enkelin einen bestimmten Ring bekommt und so weiter.

Sie haften – jedoch …

Sie bekommen als Testamentsvollstrecker also Verantwortung zugewiesen – beispielsweise auch dafür, dass die Erbschaft steuerlich korrekt abgewickelt wird. Auch müssen Sie dem Nachlassgericht Rechenschaft über Ihre Aktivitäten geben und haften für schuldhafte Verletzungen Ihrer Pflichten. Aber diese Haftung wird ausgeglichen durch eine Vergütung, auf die Sie Anspruch haben – wie Sie diese geltend machen und wie hoch sie sein kann, lesen Sie ab Seite 19 in diesem Ratgeber.

Wenn Sie selbst einen Vollstrecker ernennen wollen

Doch nicht nur zum Testamentsvollstrecker bestimmte Personen finden in diesem Leitfaden alle wichtigen Informationen – auch wenn Sie selbst Ihr Testament machen und einen Vollstrecker dafür ernennen wollen, werden Sie von der Autorin Christina Klein umfassend beraten: Denn das Ganze ist nicht kompliziert. Und auch wenn Sie mit Ihrem Ehegatten ein gemeinsames so genanntes „Berliner Testament“ gemacht haben, können Sie natürlich einen Vollstrecker dafür einsetzen.

Dieser Ratgeber erscheint übrigens im Digitaldruck; dies gewährleistet die laufende Einarbeitung von Änderungen und Ergänzungen und damit stets die optimale Aktualität und Rechtssi-cherheit für Sie.

© by Verlag interna GmbH. Nachdruck oder Vervielfältigung nur nach vorheriger Genehmigung.













 

Um diese Webseite stetig zu verbessern, verwenden wir Cookies. Um mehr über die Cookies zu erfahren, welche wir benutzen und wie Sie diese löschen können, schauen Sie einfach in unsere Datenschutzbestimmungen.

Hiermit akzeptiere ich die Verwendung von Cookies für diese Webseite.

EU Cookie Directive Module Information